Fahrzeugumrüstung für Kinder

Natürlich gibt es im angepassten Fahrzeug einen Sitz für die Kinder. Es gibt alle möglichen Lösungen, um dem Kind zu helfen, sicher sitzen zu bleiben, und um den Rücken der Eltern zu entlasten, indem schweres Heben erspart wird.

 

Autositze für Kinder

Für die Kleinkinder gibt es maßgeschneiderte Einsätze, um die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen. Diese werden in der Regel an den Körper des Kindes angepasst, um eine perfekte Passform zu erzielen.

Für ältere Kinder gibt es vollständig anpassbare Sitze, die sich immer für die jeweilige Größe und die jeweiligen Bedürfnisse des Kindes eignen. Ein guter Kindersitz soll Komfort, richtige Körperhaltung, Druckentlastung sowie Sicherheit bieten.

 

Haltegurte

Ein weiterer Aspekt des Sitzes ist die Körperhaltung. Eine Möglichkeit, eine gute Körperhaltung zu gewährleisten, ist der Einsatz von Haltegurten. Diese helfen dem Kind, mühelos eine korrekte Körperhaltung zu halten, was zum Erzielen einer perfekten Geometrie der Gurte und zur Erfüllung der Gurtfunktion unerlässlich ist.

Bitte beachten Sie, dass ein Haltegurt niemals einen Sicherheitsgurt ersetzen kann, sondern immer in Kombination mit einem Sicherheitsgurt verwendet werden muss.

 

Ein- und Aussteigen

Einem Kind beim Ein- und Aussteigen zu helfen läuft oft auf schweres Heben in sehr ungünstigen Positionen hinaus. Sie als Elternteil müssen sich nicht Ihren Rücken überanstrengen, wenn so viele Lösungen verfügbar sind. Mit einem Schwenkhubsitz können Sie beispielsweise beim Umsteigen vom Rollstuhl auf den Autositz außerhalb des Fahrzeugs Unterstützung leisten und dabei eine korrekte ergonomische Haltung einnehmen. Der Schwenkhubsitz wird dann für das ganze Heben sorgen, um das Kind in das Auto zu setzen.

 

Spiegel und Überwachung

Damit Sie Ihr Kind im Auge behalten können, gibt es eine Reihe von Überwachungslösungen. Lichter, Spiegel sowie Kameras und Monitore können eine große Hilfe sein.

 

Rückwärtsfahren

Die allgemeine Empfehlung der Behörden in den meisten Ländern lautet, dass kleine Kinder, in der Regel unter 4 Jahren, rückwärtsfahren sollten. Grund dafür sind die Crashsicherheit und der zusätzliche Schutz, der durch das Rückwärtsfahren gewonnen wird. Eine entsprechende Anpassung ist in der Regel kein Problem, um jedoch auf der sicheren Seite zu sein, sprechen Sie bitte vor dem Kauf von Kindersitzen oder Trägern mit Ihrem Fahrzeuganpassungsprofi.

Melden Sie sich an und erfahren Sie mehr darüber!

Abonnieren Sie unsere Newsletter, um weitere Artikel über Fahrzeuganpassungen für Behinderungen zu erhalten.

  Hier anmelden