Lenkung und sekundäre Steuerung

Man kann ein Auto auf viele Arten fahren. Erleichtern Sie das Drehen des Lenkrads, verwenden Sie ein fußbetätigtes Lenkrad oder eine andere Anpassung, die Ihre Möglichkeiten ausnutzt.

 
Lenkhilfen

Lenkhilfen haben die Aufgabe, die Bedienung des Lenkrads mit einer Hand zu erleichtern. Zum Beispiel in Kombination mit Handsteuerungen, bei denen eine Hand auf dem Gaspedal und dem Bremshebel verbleiben muss. Auch bei eingeschränkter Mobilität oder Handhabung können sie hilfreich sein. Lenkgeräte gibt es in einer Vielzahl von Formen und Funktionen. Es gibt einfache Knöpfe sowie erweiterte Varianten, die eine Fernsteuerung der elektrischen Funktionen des Autos beinhalten.

Terminologie: Weitere gängige Begriffe für Lenkhilfen sind Lenkradknauf, Lenkgeräte oder Drehknopf.

 
Leichtgängige Servolenkung

Wie der Name schon sagt, lässt sich das Lenkrad des Fahrzeugs dadurch leichter drehen. Nützlich, wenn Schmerzen oder Verspannungen die Nutzung des Lenkrads erschweren. Um den Lenkradgrip zu verbessern und das Drehen des Lenkrades noch einfacher zu machen, ist eine Lenkhilfe eine gute Ergänzung zur leichtgängigen Servolenkung.

Terminologie: Die leichtgängige Servolenkung wird manchmal als extra leichte Servolenkung oder erleichterte Servolenkung bezeichnet.

 
Fußbetätigtes Lenkrad

Mit dieser Anpassung können Sie das Auto mit den Füßen steuern. Kurz gesagt, die Lenkradfunktion wird nach unten zu einem Drehteller auf der gleichen Ebene wie die Pedale bewegt.

Terminologie: Ein fußbetätigtes Lenkrad wird auch als Fußlenker bezeichnet.

 
Maßgeschneidertes Lenksystem

Es ist möglich, jede Art von Bewegung in Lenkung, Beschleunigung und Bremsen umzusetzen. Der Grundgedanke dabei ist, dass Sie Ihr Auto entsprechend Ihren Möglichkeiten lenken können sollten. Zu den üblichen Typen gehören ein Mini-Lenkrad und ein Joystick.

 
Sekundäre Steuerungen

Neben Beschleunigung, Bremsen und Lenken gibt es viele Funktionen im Auto, die aus Sicherheitsgründen funktionieren müssen. Blinker, Scheibenwischer und der Luftstrom im Innenraum sind einige Beispiele, bei denen eine kleine Anpassung einen großen Unterschied machen kann. Beispielsweise das Verschieben eines Hebels von einer Seite des Lenkrads auf die andere. Es ist auch möglich, aus einem Drehregler einen Schieberegler zu machen. Wie man die Bedienelemente in einem Auto genau anpasst, hängt von den jeweiligen Bedürfnissen ab.

Terminologie: Ein anderer Name für sekundäre Steuerelemente sind Hilfssteuerelemente.

Melden Sie sich an und erfahren Sie mehr darüber!

Abonnieren Sie unsere Newsletter, um weitere Artikel über Fahrzeuganpassungen für Behinderungen zu erhalten.

  Hier anmelden